Fakten

Fakten

I. Zielgruppe

An wen richtet sich der Master?

Das Programm richtet sich an Absolventen rechts- und wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge (Bachelor, Diplom, Dipl.-Finanzwirte, juristisches Staatsexamen) mit erster Berufserfahrung in der Steuerberatung oder der Finanzverwaltung, die das Ziel haben, neben dem Masterstudium auch die staatliche Steuerberaterprüfung abzulegen.

II. Zeitliche Struktur des Studiums

1. Studienabschnitt

Der erste Studienabschnitt besteht aus insgesamt 8 Präsenzphasen, denen jeweils eine mehrwöchige Selbstlernphase vorangeht. Die Präsenzphasen finden ca. alle 2 Monate statt und umfassen jeweils 4 – 6 Tage. Dafür werden regelmäßig Wochenenden in Anspruch genommen, was die Fehlzeiten am Arbeitsplatz minimiert. Diese Gestaltung ermöglicht es auch, dass die zur Zulassung zur Steuerberaterprüfung erforderliche Berufspraxis ohne Zeitverlust erreicht werden kann.

2. Studienabschnitt

Ein Jahr vor der schriftlichen Steuerberaterprüfung beginnt der zweite Studienabschnitt, in dem die Studierenden die Möglichkeit haben, an einem entsprechenden Vorbereitungs­kurs teilzunehmen. Dabei können sie Kursanbieter und Kurs­modell (z. B. Wochenend-, Block- oder Fernkurs) nach ihren eigenen Präferenzen frei wählen. Die Universität Freiburg prüft, ob Kursanbieter und Kursinhalte die qualitativen Anforderungen des Studiengangs erfüllen.

3. Studienabschnitt

Zu Beginn des dritten Studienabschnitts bereiten sich die Studierenden auf die mündliche Steuerberaterprüfung vor. Bei Bestehen wird die Steuerberaterprüfung vollständig auf das Masterstudium angerechnet und deckt 40 Prozent aller Studienleistungen ab. Zusätzlich finden in diesem Studienabschnitt noch 2 Präsenz­phasen statt, bevor das Studium mit dem Verfassen der Masterarbeit abgeschlossen wird.