I. Profillinie Nachfolgegestaltungen

1. Profillinie "Nachfolgeberatung"

Wahlveranstaltung

Nachfolgegestaltungen

Lerninhalte
  • Übertragung von privatem Vermögen auf nachfolgende Generationen und die Unternehmensnachfolge und deren erb- und steuerrechtliche Aspekte im Einklang mit anderen Rechtsgebieten
  • Aus Vermögensübertragungen resultierende Liquiditätsprobleme und die Vor- und Nachteile der damit in Zusammenhang stehenden steuerlichen Planung und Gestaltung der Vermögens- bzw. Unternehmensnachfolge
  • Gestaltungsansätze zur Vermögenssicherung durch Minimierung der erb- bzw. schenkungsteuerlichen Belastung
  • Private Vermögensnachfolge und Nachfolgegestaltungen im Zusammenhang mit dem unentgeltlichen Erwerb von Betriebsvermögen
  • Aktuelle Entwicklungen bei den neuen Erbschaftsteuerrichtlinien, der Besteuerung von verdeckten Gewinnausschüttungen sowie auf Auswirkungen der aktuellen Rechtsprechung für die steuerliche Nachfolgeplanung
Lernziele

Nach Abschluss dieser Lehrveranstaltung haben Sie folgende Kenntnisse und Fähigkeiten erworben:

  • Sie wissen um die betriebswirtschaftliche Notwendigkeit der steuerlichen Nachfolgeplanung.
  • Sie haben die relevanten erb-, gesellschafts- und steuerrechtlichen Rahmenbedingungen zur Gestaltung der privaten Vermögensnachfolge und der Unternehmensnachfolge kennengelernt.
  • Sie haben im Rahmen dieser Regelungen Möglichkeiten kennengelernt, im Einzelfall steueroptimale Gestaltungsansätze zu identifizieren. In dem Zusammenhang haben Sie insbesondere Kenntnis über die Verschonungsregeln für Betriebsvermögen erlangt sowie über die Bedeutung ehelicher Güterstände.
  • Sie sind in der Lage, diese Kenntnisse auf neue Sachverhalte anzuwenden und steuerlich optimale Lösungen zu finden.