Teilnehmerstimmen

TEILNEHMERSTIMMEN

Tobias-Flick_250x250

“Mir hat die Mischung aus Selbststudium, Präsenzphasen und gemeinsamen Unternehmungen sehr gut gefallen. Mithilfe der E-Learnings konnte man sich zu Hause intensiv in ein Thema einarbeiten und anschließend während der Vorlesungen mit fundiertem Wissen intensiv mit Dozenten und Kommilitonen diskutieren. Die gemeinsamen Aktivitäten nach dem Unterricht bildeten das i-Tüpfelchen. Wir hatten immer viel Spaß und wurden so eine tolle Truppe mit festem Zusammenhalt.”

Tobias Flick, Werkzeug- und Formenbau Vogel GmbH

Christina Köln

“Da der Studiengang durch seinen Aufbau sehr gut auf ein nebenberufliches Lernen ausgelegt ist, hat er mich von Beginn an angesprochen. Der persönliche Kontakt zu den Kommilitonen/innen und den Dozenten sowie die überschaubare Gruppengröße hat eine angenehme Atmosphäre geschaffen, sodass ich sehr gerne die Präsenzphasen besucht habe. Das gemeinsame Ziel – das Steuerberaterexamen abzulegen – hat uns vorangetrieben und als Gruppe zusammengeschweißt.”

Christina Köln, Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Gordian-Häseler

“Die Präsenzphasen zeichneten sich aus durch einen tollen Unterricht durchgeführt von absoluten Koryphäen (BFH-Richter, Vertreter aus Wissenschaft und Praxis). Neben dem Austausch mit den Dozenten war auch der Kontakt zu meinen Kommilitonen und das gemeinsame kollegiale Lernen sehr wichtig für meine Entwicklung als Beraterpersönlichkeit. Von dem Netzwerk, das ich mir im Rahmen meines Studiums aufbauen konnte, profitiere ich noch heute ungemein.”

Gordian Häseler, MOOG Partnerschaftsgesellschaft mbB

Nathan Steinau

“Auch wenn das Studium neben dem Beruf eine gewisse Herausforderung darstellte, war es doch sehr gut zu schaffen. Dies lag daran, dass wir die Möglichkeit hatten, das Studium sowohl zeitlich als auch örtlich flexibel zu gestalten. War die Teilnahme an einer Präsenzphase in der tollen Studienstadt Freiburg berufsbedingt nicht möglich, absolvierte ich die Vorlesung einfach in der schönen Weltmetropole Hamburg. So konnte ich mein Studium zügig abschließen.”

Nathan Steinau, dhmp GmbH & Co. KG. 

Mathias Mahr

“Nach Abschluss meines Bachelorstudiums kam für mich nur ein berufsbegleitender Master in Frage. Die  Kombination aus dem flexiblen Studienkonzept mit zielgerichteter Vorbereitung auf den Steuerberater und einem universitären Abschluss ist in dieser Form in Deutschland einzigartig. Mit Abschluss des Tax Masters stehen mir nun sowohl die Wege in der Wissenschaft als auch in der Wirtschaft offen.”

Mathias Mahr, Falk GmbH & Co. KG

Martin Hangarter

„Neben der fachlichen Kompetenz der Lehrenden gefiel mir besonders der praxisorientierte Ansatz der Inhalte. Die kleine Kursgröße schaffte eine angenehme Lernatmosphäre. Nach den Veranstaltungen dürfen gemeinsame Aktivitäten natürlich nicht fehlen, hierzu bleibt genügend Raum. Den Taxmaster empfehle ich jedem gerne weiter.“

Martin Hangarter, Hangarter & Partner, Steuerberater

“Die Verbindung aus der Theorie im Masterstudiengang, der praktischen Arbeit in der Kanzlei und der Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung, die der Master of Arts Taxation in Freiburg vorsieht, war für mich die perfekte Kombination für meinen beruflichen Werdegang.” 

Tim Reick, Reick und Partner StB

Stefan Schmidle

“Neben den großartigen Dozenten hat mir besonders die perfekte Organisation des Studiums gefallen. Auf individuelle Bedürfnisse wurde stets Rücksicht genommen und ich konnte meinen Studienablauf flexibel anpassen. So war es mir ein Leichtes Beruf, Studium und Familie unter einen Hut zu bekommen.”

Stefan Schmidle, Treuhand Tiengen/Hochrhein GmbH Steuerberatungsgesellschaft

INTERVIEW

Carolin Ebnet

CAROLIN EBNET, StB
Dr. Kleeberg & Partner GmbH

Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Steuerberaterprüfung!
Ebnet: Vielen Dank. Ich bin froh, dass ich diese wichtige Hürde gleich im ersten Anlauf geschafft habe.

Hat das Studium dabei geholfen?
Ebnet: Sehr sogar! Der Studieninhalt ist mit Sicherheit ein wesentlicher Faktor, dass die Durchfallquote bei den Taxmaster-Studenten sehr gering ist. Außerdem haben wir alle das gleiche Ziel. Das motiviert zusätzlich.

Wie läuft die Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung im Taxmaster ab?
Ebnet: Ein gutes Jahr vor dem Prüfungstermin enden die Veranstaltungen des Masterstudiums, so dass man sich voll und ganz auf den Vorbereitungskurs konzentrieren kann. Dabei fand ich es toll, dass man an keinen bestimmten Anbieter gebunden ist. So konnte ich den für mich am besten passenden Kurs wählen.

Rebecca-Wald_250x250

Dr. REBECCA WALD, StB
Freiburg School of Business and Law GmbH

Warum hast du dich für den Taxmaster an der Universität Freiburg entschieden?
Wald: Nach meinem Studium zur Diplom-Finanzwirtin und als Betriebsprüferin bei der Finanzverwaltung wollte ich gerne noch ein Studium mit BWL-Schwerpunkt an einer renommierten Universität machen, weil betriebswirtschaftliche Aspekte im Erststudium zu kurz kamen. Die Kombination aus berufsbegleitendem Master mit Steuerschwerpunkt und dem Steuerberatertitel hat mich überzeugt. Im Vergleich hat mir das Renommee von Herrn Professor Kessler, die Möglichkeit zur anschließenden Promotion und die Qualität der namhaften Dozenten in Freiburg am besten gefallen. In Vollzeit konnte ich das Studium problemlos mit meiner Tätigkeit verbinden und neben weiterer Praxiserfahrung meine Qualifikationen ausbauen.

Wie hat sich dein weiterer Lebensweg nach dem Taxmaster entwickelt?
Wald: Direkt im Anschluss an das schriftliche Steuerberaterexamen wechselte ich aus der Finanzverwaltung als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin an den Lehrstuhl von Herrn Professor Kessler. Weil ich das Masterstudium sehr flexibel bereits vor dem schriftlichen Examen abgeschlossen hatte, war der nahtlose Wechsel sofort möglich. Als Assistentin konnte ich die Praxiserfahrung als Betriebsprüferin nun mit theoretischer Forschung im Bereich der BWL-Steuerlehre verbinden und zugleich als Steuerberaterin tätig sein. Jetzt nach Abschluss meiner Promotion werde ich in eine namhafte Steuerkanzlei wechseln. Es hat sich im Bewerbungsverfahren gezeigt, dass das Masterstudium sowie die Promotion bei Herrn Professor Kessler einen sehr guten Ruf genießen.

Was hat dir besonders am Freiburger Taxmaster gefallen?
Wald: Als Diplom-Finanzwirtin und Betriebsprüferin der Finanzverwaltung hatte ich schon ein vergleichsweise umfangreiches Vorwissen. Daher konnte ich mich voll und ganz auf die betriebswirtschaftlichen Themen der Vorlesungen konzentrieren und diesbzgl. mein Wissen ausbauen. Da ich die Vorbereitung auf das Steuerberaterexamen auf ein paar Wochen Präsenzkurs begrenzt habe, konnte ich ganz individuell und flexibel den Master schon nach fünf Semestern abschließen. Die persönliche Betreuung und individuelle Beratung vom Studiengangsmanagement war einfach Gold wert! So konnte ich das perfekte Modell für mich finden. Die Blockveranstaltungen haben mir auch das berufsbegleitende Studium ohne zu viele Fehlzeiten ermöglicht, sodass ich alles gut mit Urlaub und Überstunden abdecken konnte. Da ich für den Taxmaster immer extra nach Freiburg gereist bin, hat mir die freie Auswahl des Kursanbieters für das Steuerberaterexamen ebenfalls sehr gefallen. Daher konnte ich einen heimatnahen Anbieter und den passenden Vorbereitungskurs wählen. In den gut 2,5 Jahren konnte ich zahlreiche hervorragende Dozenten und Studierende kennenlernen und ganz nebenbei ein tolles Netzwerk aufbauen.