I. Profillinie Unternehmensbewertung

1. Profillinie "Nachfolgeberatung"

Wahlveranstaltung

Unternehmensbewertung

Lerninhalte
  • Anlässe und Funktionen der Unternehmensbewertung als fundamentale Grundlagen
  • Grundsätze ordnungsmäßiger Unternehmensbewertung
  • Anerkannte Methoden der Unternehmensbewertung wie die Ertragswertmethode und das Discounted Cash Flow-Verfahren
  • Bedeutung dieser Verfahren im Bewertungsrecht und damit in der Erbschaft- und Schenkungsteuer über das sogenannte vereinfachte Ertragswertverfahren seit dem Jahr 2009
  • Fallstudien zu wichtigen Bereichen und aktuellen Streitfragen der Unternehmensbewertung
Lernziele

Nach Abschluss dieser Lehrveranstaltung haben Sie folgende Kenntnisse und Fähigkeiten erworben:

  • Sie kennen die verschiedenen Anlässe der Unternehmensbewertung und können diese kategorisieren.
  • Sie sind mit den zentralen Funktionen der Unternehmensbewertung vertraut. Sie können diese strukturieren und abgrenzen.
  • Sie beherrschen die Grundzüge der anerkannten Bewertungsmethoden.
  • Sie kennen die gesellschaftsrechtlichen Grundlagen der Unternehmensnachfolge.
  • Bezogen auf die Methoden wissen Sie, welche Probleme bei der Unternehmensbewertung bestehen und in welchen Bereichen sich die zentralen Stellschrauben für die Höhe des Werts eines Unternehmens befinden.
  • Sie können die Stärken und Schwächen der verschiedenen Bewertungsmethoden erläutern. Ihnen sind die Möglichkeiten und Grenzen der Unternehmensbewertung geläufig.
  • Sie beherrschen das vereinfachte Ertragswertverfahren des Bewertungsgesetzes und seine Gestaltungsspielräume sowie die damit zusammenhängenden Probleme.
  • Sie können die Hintergründe für diese Regelung benennen und kritisch beurteilen.
  • Sie können die erlernten theoretischen Kenntnisse in Fallstudien anwenden.